home geschichte galerie
Begonnen hatte alles 1999. Da waren wir unter dem Namen “Stettholz-Musikanten” unterwegs. In den USA waren wir schon in Texas beim größten Wurstfest, in Atlantic City, Los Angeles, Boise-Idaho, New York beim Hunter Mountain-Festival und natürlich in Milwaukee, wo wir zu den Donauschwaben einen ganz besonderen Kontakt pflegen. (Insider wissen, was gemeint ist :-)) Wir spielen volkstümliche Musik, vom Marsch über Walzer bis hin zur Polka. Ebenso werden auch aktuelle deutsche Schlager, Pop- und Rocksongs mit ins Programm aufgenommen. Neben den üblichen Instrumenten beherrschen einige unserer Musiker auch das Geigenspiel und- natürlich - das beliebte Alphorn, das beim Publikum immer ganz besonders gut ankommt, weil einige Gäste darauf spielen und beim “Alphorn-Contest” gewinnen können. Der Preis ist immer eine Überraschung... Als besonderes Ereignis darf Taiwan gesehen werden, wo wir als eine der ersten deutschen Volksmusikkapellen spielen und begeistern durften. Die Euphorie des Publikums war sagenhaft. Es wurden Fernseh- und Radioteams zu unseren Auftritten geschickt, die landesweit über dieses Großereignis berichteten. In den lokalen Zeitungen waren wir die Aufmacher mit riesigen Bildern und schönem, chinesischen Text- dabei fiel uns das ganz schön schwer, den zu entziffern:-) Ab 2005 wollten wir wieder zu unseren Wurzeln zurückkehren und auf den großen internationalen Bühnen unserer Heimat - dem berühmten Schwarzwald - Titisee, Feldberg und den Schwarzwälder Schinken bekannter machen. In diesem Jahr vollzogen wir dann den Namenswechsel zu den heutigen “Schwarzwald-Vagabunden”. In Deutschland spielen wir leider selten, da wir für Auftritte eine sehr lange Planungsphase benötigen - nicht, weil wir so schwerfällig sind, sondern weil jeder von uns in verschiedenen, regionalen Kapellen spielt und sich dadurch Terminüberschneidungen ergeben. Aber als Musiker versuchen wir ja fast alles:-)!
kontakt impressum